Skip to main content

Big Data im Gebäude — Die Analyse von Trenddaten der Gebäudeautomation

Big Data im Gebäude — Die Analyse von Trenddaten der Gebäudeautomation

Die Analyse von großen Datenmengen, Big Data Analytics, ist in vielen Wirtschaftsbereichen zu einem wichtigen Werkzeug mit vielerlei Nutzen geworden.

So erlauben die aus der Analyse gewonnenen Erkenntnisse zu Handlungsabläufen, Prozessen und Kennzahlen, das Verbesserungspotential in Geschäftsprozessen und Abläufen abzuleiten. Wird die Datenanalyse im Gebäude genutzt, so steht für SAUTER die Reduktion von Energiekosten, verbesserter Komfort, Langlebigkeit von Komponenten und die Betriebssicherheit im Fokus. In der Gebäudeautomation bündeln sich alle Informationen des Gebäudebetriebs, werden gespeichert und visualisiert. Zu jeder Komponente wie Pumpe, Ventil oder Sensor stehen historische Daten, fachspezifisch „Trenddaten“ im Minutentakt zur Verfügung. Werden diese Informationen miteinander verknüpft und statistisch ausgewertet, kann das Zusammenspiel jeder einzelnen Komponente im gesamten Betriebsablauf analysiert und bewertet werden.

Dank großer Speicherkapazitäten und der Leistungsfähigkeit der SAUTER Automationstechnik ist das Sammeln und Speichern von Daten als Basis für die Analyse bereits Standard. Die aktuelle und zukünftige Herausforderung besteht vielmehr darin, die Ideen der Big Data Analyse in die Gebäudetechnik zu übertragen und dabei stets die Nachvollziehbarkeit der Vorgänge durch den Nutzer zu gewährleisten. So wird der GLT-Rechner im Gebäude zukünftig die Trenddaten viel intensiver nutzen als bisher, erstellt statistische Auswertungen, erlaubt automatisierte Kontrollen auf Basis von Betriebsmustern, alarmiert bei Fehlfunktion und zeigt Optimierungspotential auf. Wie bereits erwähnt mit dem Augenmerk auf die Nachvollziehbarkeit der Vorgänge durch den Nutzer. Dafür werden verständliche Grafiken und Hinweise z.B. in Form eines Soll/Ist-Vergleichs sorgen, sodass trotz aller Regelungsintelligenz klar ist, was im System vorgeht.

Ansätze dieser Art sind im SAUTER EMS, der Gebäudeleittechnik SVC und den SAUTER Dienstleistungen Betriebsdiagnose und Commissioning zu finden. Auf Nachfrage der Pharmaindustrie, aber auch im Nichtwohnungsbau, sind Dienstleistungen wie die Betriebsdiagnose und das Commissioning sowie die Implementierung von entsprechenden Auswertungen in den Systemen vor Ort ein großes Thema. Der statistische Vergleich Ist/Soll-Betrieb hilft schnell unerwünschte Abweichungen zu erkennen, siehe Grafik „RLT Monitoring Cockpit“ aus dem SAUTER EMS. Hiermit wird die Funktionskontrolle des Wärmerückgewinnungssystems und des Befeuchters einer RLT-Anlage möglich.

Die umfassende Betriebsdiagnose eines Gebäudes zeigt Optimierungspotential oder Mängel, wie beispielsweise eine zu niedrige Brauchwarmwassertemperatur, wie in der Grafik „Betriebsdiagnose & Commissioning SAUTER“ eines Kunden zu erkennen ist.
Hier erreicht der Warmwasserbereiter „Speicher 1“ trotz stets voll geöffnetem Ventil nicht die benötigte Temperatur. Die Legionellenschaltung ist offensichtlich implementiert aber erfüllt nicht den gewünschten Zweck. Mit derartigen Grafiken und Auswertungen lassen sich Betriebsabläufe sehr detailliert analysieren und optimieren.

In einem aktuellen Forschungsvorhaben widmet sich SAUTER, in Kooperation mit namhaften Firmen dem Thema der Datenanalyse und Verarbeitung. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sollen direkt in die Produktentwicklung der Werkzeuge für morgen einfließen. Ein sehr spannendes Thema, das neue Wege der Bewertung und Kontrolle des Anlagenbetriebes eröffnen wird.

Sollten Sie Fragen zu den bereits jetzt vorhandenen Möglichkeiten der Optimierung des Analgenbetriebs auf Basis von Trenddaten haben, so kontaktieren Sie uns – es lohnt sich!

© 2022  Fr. Sauter AG Alle Rechte vorbehalten