Skip to main content

Smart Shading

Smart Shading: Neue Integration der VDI3813/3814 Verschattungskorrektur

Die VDI3813 bzw. die neue VDI3814 beschreibt Funktionsbausteine für eine integrale Raumautomation. Die komplexe Funktion der Verschattungskorrektur eines Gebäudes erfordert neben externen Gebäudedaten verschiedenste Berechnungen. SAUTER hat diese Verschattungskorrektur nun mit eigenen Komponenten neu umgesetzt.

„Die Verschattungskorrektur Type D3-BAC-I6.15 (VDI3813 – FL Abschnitt 6.15) ist in Verbindung mit der Sonnenautomatik oder einer Lamellennachführung nutzbar. Die Verschattungskorrektur prüft, ob ein Fenster oder eine Gruppe von Fenstern, die z. B. einem Raum zugeordnet sind, temporär durch umliegende Bebauung oder eigene Gebäudeteile verschattet werden. In diesem Fall wird der Positionierbefehl der Sonnenschutzfunktion durch eine festgelegte Parkposition ersetzt, die eine bessere Tageslichtversorgung ermöglicht.  Die Funktion benötigt umfangreiche Parametereinstellungen der umliegenden Schattenwerfer in der Form, dass aus der Sonnenposition ermittelt werden kann, ob eine Abschattung des jeweiligen Fensters vorliegt oder nicht. Die Berechnung muss für den geografischen Standort der Liegenschaft über das gesamte Jahr im 15 min Raster erfolgen.“

Für die Smart Shading Funktion werden hierzu mit dem neuen SAUTER Verschattungsprogramm auf einem separaten Rechner die erforderlichen Parameter des jeweiligen Gebäudes anhand der 3D-Gebäudedaten und der entsprechenden umliegenden Schattenwerfer erfasst. Eine integrierte Kartendarstellung vereinfacht die Ermittlung und die Eingabe von Lage und Ausrichtung des Gebäudes. Auch die Nachbildung der Fassade bzw. die Position und Zuordnung der Fensterflächen zu den jeweiligen Raumachsen der SAUTER ecos Raumcontroller erfolgt grafikunterstützt. Das Verschattungsprogramm errechnet alsdann aus diesen Parametern die Verschattung für die jeweiligen Raumachsen.

Diese orts- und zeitaufgelösten Parameter werden als Shadow Schedule an die autarken SAUTER Raumcontroller übertragen. Auf den ecos5x04/505 Raumcontrollern kommt der neue „shadow correction“ Baustein zum Einsatz, der diese Parameter auswertet und so den Schattenstatus (verschattet/nicht verschattet) für die eigenen Raumsegmente bzw. die eigenen Jalousien erhält. Dieser Schattenstatus wird im BACnet Prioritätsarray zur Übersteuerung der übrigen Automatikfunktionen des Sonnenschutzes verwendet. Die Verschattungskorrektur wird hierbei zwischen den Automatikfunktionen und der Handbedienebene positioniert, um eine manuelle Steuerung des Sonnenschutzes weiterhin gewährleisten zu können.

Die Jalousien der Räume können hierbei direkt auf die SAUTER ecoLink Module oder alternativ über eine geeignete Buskommunikation wie KNX oder SMI der ecos504/505 Raumcontroller aufgeschaltet sein.

Smart Shading – ein weiterer SAUTER Beitrag gemäß VDI3813 zum Smart Building.

© 2021  Fr. Sauter AG Alle Rechte vorbehalten