Skip to main content

Moderne Arbeitswelten für Microsoft

Moderne Arbeitswelten für Microsoft

In der Parkstadt Schwabing im Norden Münchens entsteht eines der modernsten Bürogebäude Deutschlands: Die neue Deutschlandzentrale von Microsoft. Das Hightech-Gebäude mit LEED-Platin-Zertifizierung bietet ein hochwertiges und freundliches Ambiente für zeitgemäße Formen der Zusammenarbeit.

Die Parkstadt Schwabing ist eines der größten städtebaulichen Entwicklungsprojekte Münchens. Der Großteil der Bauvorhaben für Wohn- und Büro- und Gewerbenutzungen wurde bereits an die Nutzer übergeben. Darunter sind so klingende Namen wie Amazon, Fujitsu, General Electric, MAN und Osram. Einer der wichtigsten Treiber der Gebietsentwicklung ist die Münchner Unternehmensgruppe Argenta, der größte Grundeigentümer der Parkstadt.

Argenta ist auch Bauherr der neuen Deutschlandzentrale von Microsoft, die derzeit in der Parkstadt Schwabing entsteht. Das von GSP Architekten entworfene Atriumgebäude wird vom Generalunternehmer Markgraf realisiert und soll Mitte 2016 bezugsbereit sein. Lichtdurchflutete Innenhöfe und begrünte Terrassen unterstreichen den offenen Campus-Charakter des siebengeschossigen Gebäudes.

 

„© ARGENTA
Unternehmensgruppe /
© www.oln.at“

Flexible Arbeitsmodelle

Rund 1.900 Mitarbeitende werden hier Bürowelten vorfinden, die als «Non-territorial open Offices» gestaltet wurden. Die Räumlichkeiten sollen mehr Treffpunkt als Arbeitsplatz sein. Der Mitarbeiter wählt den Arbeitsplatz, den er gerade benötigt – ohne strikte Platzzuordnung. Dies fördert den abteilungs- und funktionsübergreifenden Austausch. Es wird Zonen für Teamarbeit sowie Meetingwelten, Rückzugsbereiche, aber auch klassische Arbeitsplätze geben. Eine «Digital Eatery» im Erdgeschoss ist Café und Showroom für Microsoft-Produkte in einem.

State of the Art ist nicht nur das Raumkonzept, sondern auch die Gebäudeautomation, die 18 Informationsschwerpunkte im Bereich HKLS umfasst. Die Integrale Raumautomation von SAUTER mit den Produkten aus der Systemfamilie SAUTER EY-modulo 5 sorgt für optimale Temperatur, Beschattung und Beleuchtung der Räume. So werden im Gebäude 280 Raumautomationsstationen SAUTER ecos5 ihren Dienst tun und unter anderem Heiz- und Kühldecken bzw. Kühlsegel sowie den aussenliegenden Lamellen-Sonnenschutz steuern.

Bedienung im Raum via PC und Tablet

Bedienung und Überwachung der Anlage wird mittels der webbasierten Visualisierungslösung SAUTER moduWeb Vision sichergestellt, die über BACnet/IP mit den Raumautomationsstationen kommuniziert. Auf der Feldebene sind unter anderem die robusten und langlebigen AXT-Kleinventilantriebe sowie Multisensoren mit DALI-Schnittstelle im Einsatz.

Insgesamt umfasst der Gebäudekomplex ca. 25.000 Datenpunkte in rund 800 Räumen. Die Benutzerinteraktion erfolgt in den geschlossenen Bürobereichen über die Raumbediengeräte ecoUnit346 von SAUTER sowie kabellose ecoUnit110 mit EnOcean-Funktechnologie. In den offenen Bereichen des Gebäudes wird die Bedienung via Büro-PC bzw. Tablet möglich sein.

HighLight Towers als Wahrzeichen

Am südlichen Rand der Parkstadt Schwabing, gewissermaßen als deren Wahrzeichen, stehen die imposanten HighLight Towers. Mit 126 Metern ist der nördliche Turm eines der höchsten Gebäude Münchens. Der Baukomplex mit den glatten Glasfassaden enthält Büro- und Einzelhandelsflächen sowie ein Premium-Hotel mit Konferenzräumen und Wellnessbereich. Für den reibungslosen Betrieb und zufriedene Mieter sorgt bereits seit 2007 die SAUTER Facility Management GmbH, die FM-Tochterfirma von SAUTER Deutschland. Außerdem hat SAUTER in den Highlight Towers ein umfassendes Energiemanagementsystem installiert und konnte damit einen wichtigen Beitrag zu mehr Energieeffizienz und tieferen Betriebskosten leisten.

© 2021  Fr. Sauter AG Alle Rechte vorbehalten