Skip to main content

SAUTER Vision Center um Wartungsmodul für Facility Management erweitert

SAUTER Vision Center um Wartungsmodul für Facility Management erweitert

SAUTER Vision Center integriert – neben den klassischen Funktionalitäten einer Management- und Bedieneinrichtung (MBE) – auch optional das Energiemonitoring. Nun geht SAUTER hier einen Schritt weiter und integriert Funktionen speziell für das Facility Management.

Ziel: Eine Gebäudeautomation. Eine Software.

SAUTER Vision Center (SVC) als übergeordnete Managementsoftware kombiniert bereits die erforderlichen MBE Funktionen wie visualisieren, bedienen, alarmieren und analysieren der Gebäudeautomation in einer durchgehend Web-orientieren Oberfläche, auch ortsunabhängig mit der kompletten Funktionalität auf mobilen Endgeräten.

Mit dem optionalen integrieren Energiemonitoring (EMM-) Modul sind in das SAUTER Vision Center bereits Funktionalitäten zum effizienten Betreiben der Immobilie hinzugekommen.
Jetzt geht SAUTER bei den Facility Management Funktionalitäten in der Vision Center Software einen entscheidenden Schritt weiter. Mit dem optionalen Wartungsmodul, das Informationen zur Serviceplanung, zum Serviceeinsatz und zur präventiven Wartung bereitstellt. Dabei werden Geräte, Betriebsmittel und deren Eigenschaften erfasst, Wartungsintervalle sowie -kriterien definiert und die Wartungseinsätze dokumentiert. Mit vorbeugenden Serviceeinsätzen lassen sich mögliche Fehlerquellen frühzeitig erkennen und somit Ausfälle verhindern, was zu einer höheren Verfügbarkeit der Anlage und schlussendlich zu Kosteneinsparungen führt. Die erfassten Daten liefern wertvolle Informationen zur Anlage und ermöglichen eine individuelle Anpassung des Wartungsplans an den realen Betrieb.

Das Wartungsmodul beinhaltet folgende Kernthemen:

  • Erfassung von Geräten / Betriebsmitteln und deren Eigenschaften
  • Definition von Wartungsintervallen
  • Definition von Kriterien zur Auslösung einer Wartung
  • Erfassung und Dokumentation des Wartungseinsatzes

Im Rahmen des Wartungsmodules werden spezielle Übersichten und Eingabeseiten aufbereitet und ortsunabhängig bereitgestellt.
Die Definition der Betriebsmittel erlaubt, bezogen auf das Produkt, eine komplette Beschreibung wie Hersteller, Artikelnummern, technische Daten. Diese Daten werden einem Wartungsplan zugeordnet.
Das Anlegen eines Wartungsplanes definiert die verschiedenen auszuführenden Aktionen. Zusätzlich können Dokumente, wie Arbeitsanweisungen, Testprozeduren, Datenblätter und weitere Informationen hinterlegt werden.
Das Auslösen der Wartungseinsätze und Wartungsintervalle sowie von vorbeugenden Serviceeinsätzen kann, basierend auf Gerätealarmierungen, Zeitintervallen und zusammengefassten und daraus berechneten Informationen, definiert werden. Zu diesem Zweck wurde ein Ticketsystem in die Software integriert. Die Wartungsmeldungen sind in das Alarmmanagement von SVC integriert.

Somit etabliert sich das SAUTER Vision Center als einzige, einheitliche Softwareoberfläche der Gebäudeautomation mit einer einheitlichen Bedienphilosophie, einem Benutzermanagement und einer einzigen zentralen SQL Datenbank.

Das SAUTER Vision Center ist mittlerweile auch offiziell mit der BACnet Funktionalität B-AWS nach Revision 1.13 zertifiziert.

 

© 2022  Fr. Sauter AG Alle Rechte vorbehalten