Skip to main content

Erfolgreiches Commissioning für DGNB-Gold-zertifizierten FrankenCampus

Erfolgreiches Commissioning für DGNB-Gold-zertifizierten FrankenCampus

Energieberater von SAUTER haben im Rahmen der DGNB-Zertifizierung des FrankenCampus 148 in Nürnberg die Rolle der Commissioning Authority und damit die Verantwortung für das Kriterium der Geordneten Inbetriebnahme übernommen. Die Ergebnisse nach knapp 24 Monaten Baubegleitung und Monitoring können sich sehen lassen.

Der 7-stöckige Büroneubau FrankenCampus 148 verfügt über eine Bruttogeschossfläche von rund 7.500 m2 und ist zur Beheizung und Kühlung mit zwei reversiblen Sole/Wasser-Wärmepumpen sowie 36 Erdsonden ausgestattet. Die Wärmeabgabe in die Räume erfolgt mittels Bauteilaktivierung sowie Heizkörper mit mechanischen Thermostatventilen. Über die Bauteilaktivierung kann im Sommer auch gekühlt werden. Eine mechanische Lüftung sorgt in Teilbereichen für die benötigte Luftqualität.

Mittels der kontrollierten Inbetriebnahme, dem halbjährlichen Reporting zur Gebäudeperformance und den darin enthaltenen Optimierungsmaßnahmen konnte der Komfort verbessert und der Energieverbrauch deutlich reduziert werden. Die aktuelle Auswertung mithilfe der Energiemanagementlösung SAUTER EMS zeigt die Früchte der Arbeit: im Winterquartal November 2015 bis Januar 2016 wurde allein in der Wärmeerzeugung eine Einsparung von knapp 30% gegenüber dem Vorjahreszeitraum erreicht.  Darüber hinaus verbessert das Konzept den Komfort der Nutzer. Das Monitoring hat sich damit für alle Beteiligten bezahlt gemacht.

Optimiertes Beheizungskonzept

Im Rahmen des Monitorings wurde die Beheizung des Gebäudes komplett umgestellt und optimiert. Die Beladung der Bauteilaktivierung erfolgt nur noch während der Nachtstunden. Die Heizkörper kommen ausschließlich im Tagesbetrieb als flinke Heizsysteme zum Einsatz und erlauben die individuelle Anpassung der Raumtemperatur durch die Mieter.

Während den Übergangszeiten mit milden Außentemperaturen wird ausschließlich über Heizkörper geheizt und damit einer Überhitzung bei schwankenden Außentemperaturen vorgebeugt. Bei niedrigen Außentemperaturen dient die Bauteilaktivierung als Grundbeheizung. Der Tag/Nacht-Wechsel der Heizsysteme bietet den entscheidenden Vorteil, dass die Wärmepumpen im Nachtbetrieb zur Versorgung der Bauteilaktivierung mit deutlich niedrigeren Vorlauftemperaturen betrieben werden können. Dies erhöht die Effizienz der Maschinen.

Erreichtes langfristig sichern

Im Februar 2016 findet nun der letzte «Energiegipfel» statt, an dem Eigentümer, Anlagenbauer und SAUTER die Ergebnisse sowie die Umsetzung weiterer Maßnahmen für den FrankenCampus 148 besprechen. Eine Fortsetzung wird es ebenfalls geben: Zukünftig erfolgt das Reporting auf 12-monatiger Basis, um nachhaltig sicherzustellen, dass das erreichte Niveau erhalten bleibt.

© 2022  Fr. Sauter AG Alle Rechte vorbehalten