Skip to main content

SAUTER Smart Spaces

SAUTER Smart Spaces: Möglichkeiten moderner Gebäude erlebbar

Die Anforderungen an moderne Gebäude kommen heute von den Gebäudenutzern und gehen über die technischen Funktionalitäten der klassischen Gebäudeautomation hinaus. Mit der Smart Spaces Etage hat SAUTER solche Digitalisierungsanforderungen heute schon umgesetzt.

 

 

 

Die Basis für die Smart Spaces Etage bildet die SAUTER integrale Raumautomation mit dem das Schulungszentrum in Freiburg ausgestattet wurde. Schwerpunkte dieser SAUTER Raumautomation sind hierbei die modulare Bauweise der Systemverteiler, die direkte Systemintegration im Raum, die (Multi-) Sensorik und die Achsflexibilität bei unterschiedlich großen Büro-, Schulungs- und Konferenzräumen.

Die User Experience-Raumbedienung ist mit SAUTER Touch-Raumbediengeräten realisiert. Diese Raumbediengeräte lassen sich zusätzlich mit der SAUTER EcoUnit App via Smartphone steuern. Weiter ist als zukünftige Bedienmöglichkeit die Cloud-basierte Mobile Building Solution (MBS) Lösung im Einsatz. Über MBS können alle Räume der SAUTER SmartSpaces Etage mittels mobiler Endgeräte ortsunabhängig und mit individuellen räumlichen und zeitlichen Freigaben bedient werden. MBS bietet – neben der eigentlichen Raumkonditionierung – zusätzliche (Gebäude-) Features. So beispielsweise FM-Message, welche den Nutzern die Möglichkeit gibt Störungen der Gebäudetechnik oder des Komforts über die App direkt an den verantwortlichen Facility Manager weiterzuleiten. Über MBS werden auch weitere Gebäudeinformationen, wie beispielsweise ein Kantinenspeiseplan, angeboten.

SAUTER Vision Center (SVC) ist die zentrale Visualisierung. SVC wird hierbei nicht nur für die klassische Anlagen- und Raumautomation verwendet. Die über die Gebäudeautomation verfügbaren Informationen und Daten werden für weitere Gewerke aufbereitet und über SVC zur Verfügung gestellt. So kann beispielsweise die Gebäudereinigung auf bedarfsorientierte Modelle umgestellt werden. Auch Feuerwehr, Wachschutz oder FM bekommen ihre relevanten Informationen über SVC visualisiert. Die SAUTER Management- und Bedieneinheit wird auch für Aufschaltungen von Fremdgewerken genutzt. So ist beispielsweise die SAUTER Stromtankstelle (über Modbus), die Kaffeemaschinen (über MQTT) oder Seifenspender und Handtuchspender (über EnOcean) aufgeschaltet. Über das Ticket Systems des SVC Wartungsmanagers werden diese Assets unterschiedlich überwacht und gemanagt.

Die SAUTER Vision Center Oberfläche dient auch als zentraler Zugang zu weiteren Applikationen. So ist in der Smart Spaces Etage eine Indoornavigation sowie ein Tracking von Personen und Gegenständen integriert. Über spezielle Oberflächen bzw. Apps kann so zu jedem Point of Interest im Gebäude navigiert werden. Weiter können Mitarbeiter und Gegenstände gefunden und raumaufgelöst lokalisiert werden. „Find my colleague“ und Asset-Tracking sind häufige Anforderungen moderner Gebäude mit flexiblen Open Space Bereichen.

Eine elektronische Zutrittskontrolle ermöglichte den individuellen Zugang zum Gebäude, zu einzelnen Etagen und Räumen für Mitarbeiter oder temporär für Schulungsteilnehmer oder Gäste. Weitere Funktionalitäten, wie ein Parkplatzmanagement für die eigene Tiefgarage und die Außenparkplätze sowie eine digitale Beschilderung der Konferenz- und Schulungsräume sind geplant.

SAUTER Smart Spaces. Möglichkeiten über die Gebäudeautomation hinaus.

 

 

© 2022  Fr. Sauter AG Alle Rechte vorbehalten